AUSSTELLUNGEN

Immer wieder ein Genuss.


Dez.2016-Dez. 2017 I Kurzentrum I Bad Häring in Tirol

Gipscollagen auf Leinwand I Tuschbilder

Rehazentrum AUVA I Rehaweg 1 I 2+3 Stock im Essbereich I 6323 Bad Häring

Öffnungszeiten: Mo - So 9:00-20:00 I 1.12.2016 - 31.12.2017

Wenn du Lust auf neue Entdeckungen hast komm vorbei & genieße in Ruhe diesen visuellen Genuss in der herzlichen Atmosphäre des Kurzentrums.

Okt. 2016 I Hochzeitsmesse I Fügen im Zillertal

Alles für den ganz besonderen Tag: Fotografen I Floristik I Musik I uvm.

Hochzeitskerzen von mir werden hier ebenfalls präsentiert.

Wo? Sichtbar I Binderholzstraße 49 I 6263 Fügen

 

Wann? 10 - 17:00 Uhr I Eintritt frei

Aug. 2016 I Öffentliche Bücherei I Münster in Tirol

Für dich ausgestellt sind Gipscollagen auf Leinwand I gerahmte Tuschbilder

Dauer:  1.8.-31.10.2016 (Dorf 94 I 6232 Münster)

Öffnungszeiten: Dienstag: 10:00-11:00 I Mittwoch: 17:30-19:00 I Freitag: 16:30-18:00 

Schau vorbei und genieße die visuellen Eindrücke in der entspannten Atmosphäre der Bücherei!

Okt. 2015 I Künstlermarkt I Kundl in Tirol

Im Rahmen des Künstlermarktes, ausgehend vom Kulturverein DESIGN-BAUSTELLE  (SA 24.10. + SO 25.10.2015), präsentierte ich meine Kunstwerke im Gemeindesaal von Kundl (Dr.-Franz-Stumpf-Straße). Der Künstlermarkt ist der Marktplatz für handgefertigte Unikate und einzigartige Geschenke aus dem Bereich Kunsthandwerk. Für Musik und gutes Essen wurde gesorgt. Ich danke den zahlreichen BesucherInnen für Ihr Kommen!

2014-2015 I Praxis DDr. Kern I Hall in Tirol

Ein Jahr lang erfolgte in Hall in Tirol in der Praxis für Implantologie von DDr. Kern eine Kunstausstellung zum Thema Interpersonelle Affektivität I Be-Rührungspunkte.

 

Inhalt der Ausstellung war die Visualisierung gesellschaftlich affektiver Landkarten mit dem Ziel der plastischen Visualisierung interpersoneller Emotionalität; ein Re-Framing mit der Absicht der Evozierung einer interaktiven Be-Rührung. Aufgrund der offenkundigen minderen Präsenz gesellschaftlich aktiv gelebter Emotionalität sowie hiermit verbundener stetig steigender evozierter destruktiver phy- sowie psychischer Ausdrucksformen war es mir ein Anliegen, gemeinsam innezuhalten, hinzuschauen und betrachtete affektive Darstellungsformen reflexiv einwirken zu lassen.

 

Ich bedanke mich bei allen teilnehmenden Kunstinteressierten für die erfolgreiche Vernissage sowie die rege Besucheranzahl der im Anschluss erfolgten Ausstellung. Der Abbau der Galerie erfolgte im September 2015.

Hier findest du Kunstwerke aus der Ausstellung in Hall in Tirol.

1 I SeelenKüssen I 120 x 90 cm 

Das Bild I Seelenküssen I Acrylierte Gips-/Netzcollage auf Leinwand I lässt den Betrachter die Höhe der Glückseligkeit in einer Beziehung erleben. Mitten im Liebestaumel, gleich einem aufgewühlten Seinszustand, umgeben von tief friedvollen Emotionen, gepaart mit einem Empfinden von vollkommener Glücksseligkeit und hemmungslosen sich Verlieren im Anderen, in einem schwebenden und wärmenden Gefühlsraum, gekennzeichnet von Liebe und Wertschätzung. Die weichen Farbnuancen von zartgelb bis orange werden zu einer gegenstandsfreien Emotionssprache, welche die euphorische Stimmungslage in der gesamten Gefühlstiefe wiederspiegelt.

2 I ErLeben I 70 x 70 cm 

Das Bild I ErLeben I Acrylierte Gips-I Netzcollage auf Leinwand I ermöglicht dem Betrachter ein Eintauchen in die affektive Lebendigkeit des Seins. Die Farben karminrot bis weiß, eingebettet in wellenförmige, pulsierende Lebenslinien ziehen den Fokus auf sich. Sie wollen gesehen werden, wollen die ersehnte Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Der Hintergrund, gekennzeichnet von puristischer Geradlinigkeit und Ebenbürtigkeit in der Farbe, hüllt das erlebte Sein sicher und bedacht in einen schützenden Mantel, ohne das ErLeben des Bildes hierdurch in Frage zu stellen.

3 I VerTrauen I 100 x 70 cm I 490 € VERKAUFT

Das Bild I VerTrauen I Acrylierte Gips-/Netzcollage auf Leinwand I lässt den Betrachter durch seine vertrauensvolle, offene Darbietungsform in sein Innerstes blicken. Die lebendigen, grünen Farbgebärden sowie die Selbstverständlichkeit dieser farblichen Präsenz harmonieren in der Mitte mit einer offenkundigen farblichen Zurückhaltung, ausgedrückt durch jene in den Hintergrund tretende olivgrüngetönte Farbmischung. Das im Bild eingebettete Gitter spiegelt ein Auffangnetz wieder, in welchem beide emotionale Zustände vertrauensvoll verweilen. Die schwungvollen Kohlestriche leiten das Auge von der Lebendigkeit hin zum in sich vertrauensvoll ruhenden Kern des Bildes, aufgrund der hierdurch entstehenden Wohlgesonnenheit gewillt, den Weg des Vertrauens weiter fort zu bahnen.

4 I BeWegen I 100 x 70 cm

Das Bild I BeWegen I Acrylierte Gips-/Netzcollage auf Leinwand I eröffnet dem Betrachter einen Einblick in die Vielfalt zwischenmenschlicher emotionaler Beziehungsformen. Die Impulsivität und bacchantische Freude der Sinneslust, dargestellt mittels der Farbkombination von kräftigem Magenta und Karminrot, sowie einem dezenten und dennoch eindrücklichen Hauch von dunklem Azo-Orange, eröffnet dem Zuschauer eine Empfindungsmöglichkeit monadologischer affektiver Aktivität. Die gleichzeitige Präsenz von konträren und doch in einander fließenden erdigen Farbnuancen verweist auf die Relevanz der Beachtung der kausalen Dualität in Beziehungen, mit dem Ziel der Erkenntnis, dass bewegende sowie in sich ruhende emotionale Ausdrucksformen für einen harmonisierenden Gefühlshaushalt förderlich sind. Die kombinatorische Wirkung des farblich dezent gehaltenen Hintergrundes mit der lebendigen Wirkung der Gipscollage verstärkt diese Grundannahme.

5 I VerBunden I 3 x 40 x 40 cm 

Die Trilogie I VerBunden I Acrylierte Gips-/Netzcollagen auf Leinwand I zeigt dem Betrachter eine Vereinigung dreier voneinander unabhängiger, individualaffektiver Erlebniszustände, welche ihre vollständige Wirkungskraft jedoch erst in einer gelebten solidarischen Integration dieser entfalten können. Die klar geführten Linien sowie die eingebetteten Gipsformationen auf dem Bild würden in seiner Wirkung trotz der gesetzten, lieblichen orange- und rottönigen Farbakzente in der alleinigen Darstellung nicht vollständig zum Ausdruck kommen. Im gesellschaftlich übertragenen Sinne bedeutet dies: Soziale Bindungskraft und somit eine Homogenität in interpersonellen Beziehungen (in der Trilogie ausgedrückt mittels der Verwendung des Netzes) entsteht in Form von einem in Beziehung setzen von emotionalen Zuständen. In anderen Worten ausgedrückt ist hierdurch die Entfaltung eines Ebenmaßes an harmonischem Verhältnis von einzelnen emotionalen Teilen zu einem ganzheitlichen Emotionsausdruck in einem sozialen Gefüge zu verstehen. Durch das In-Kontakt treten auf der emotionalen Ebene entstehen somit neue Errungenschaften gefühlter und als bereichernd erlebter Erlebniswelten in sozialen Systemen.

Ausstellungsüberblick


November 2016 I BAD HÄRING in TIROL

Kurzentrum 

 

August - Oktober 2016 I MÜNSTER IN TIROL

Öffentliche Bücherei 

 

November 2015 - Jänner 2016 I BREGENZ

Praxis für Coaching und Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde I Summesberger 

 

Oktober 2015 I KUNDL IN TIROL

Kunstmarkt I Kulturverein 'Design-Baustelle'

 

Oktober 2014-2015 I HALL IN TIROL

Praxis für Implantologie I DDr. Kern

 

November 2013 I WIEN

Vienna Travelgallery I Kunstverein

 

November 2012 I KIRCHBICHL IN TIROL

Kunstmarkt I Kunstverein Kufstein

 

November 2011 I KRAMSACH IN TIROL

Wellnessanlage I Stadlerhof

 

Oktober 2010 I BRUNECK SÜDTIROL

Praxis für Psychotherapie I Scherling

 

Jänner 2009 I MÜNCHEN

Praxis für Physikalische Therapie, Osteopathie, Sportphysiotherapie I Tschuran

 

Dezember 2006 I KUFSTEIN IN TIROL

Höhere Bundeslehranstalt für wirtschaftliche Berufe I HLW


Individuell. Einmalig. Andauernd.